Praxiswissen Personalentwicklung | 2019-1

Mit welchen Instrumenten und Methoden können Sie Ihre Mitarbeiter bei der Entfaltung ihres Potenzials erfolgreich unterstützen?

E-Learning
Personalmanagement

In der heutigen Arbeitswelt ist Wissen die wertvollste Ressource eines Unternehmens. Um konkurrenzfähig zu bleiben, müssen Unternehmen das Leistungspotenzial ihrer Mitarbeiter optimal ausschöpfen. Maßnahmen der Personalentwicklung sind daher ein entscheidender Faktor für die Innovationsfähigkeit und den Erfolg eines Unternehmens. Dabei sollte von der Ermittlung des Bedarfs bis zum Transfer der neu erworbenen Kompetenzen eine ausgereifte Personalentwicklungsstrategie verfolgt werden. Es gilt die unterschiedlichen Ansätze und Instrumente der Personalentwicklung gegeneinander abzuwägen und ein viables Konzept zur Kompetenzentwicklung aufzubauen. Dazu gehört es auch Mitarbeiter miteinander zu vernetzen und die Voraussetzungen für einen optimalen Lerntransfer sicherzustellen.

Kursprogramm

Trends & Handlungsfelder

13.03.2019 17:00 bis 18:30
  • Wohin entwickelt sich die Gesellschaft & damit die HR- und PE-Arbeit
  • Themen, Trends und Handlungsfelder der Personalentwicklung
  • Demografische Entwicklungen und PE
  • (Zukünftige) Herausforderungen
  • Selbstverständnis HR-Rolle und Beratungsverständnis

Lernen Sie die aktuellen Themen und Handlungsfelder der Personalentwicklung kennen und welche Herausforderungen es zu bewältigen gilt.

PE-Philosophien

20.03.2019 17:00 bis 18:30
  • Unternehmensstrategien
  • Einführung und Gegenüberstellung klassische vs. agile Ansätze in der PE
  • Grundbegriffe im Kontext von Agilität
  • Auswirkungen agilen Vorgehens auf PE

Lernen Sie was strategische Personalentwicklung ausmacht, warum sie scheitern kann und Erfolge, die Sie durch Strategien verzeichnen können.

Eignungspotential & Entwicklungsbedürfnisse erkennen

27.03.2019 17:00 bis 18:30
  • Systematik der Bedarfsentwicklungen auf den verschiedenen Ebene
  • Zentrale Faktoren der Potentialentwicklung
  • Systematik der Informationsgewinnung über die Entwicklungsbedürfnisse

Lernkonzepte zur Kompetenzbildung entwickeln

03.04.2019 17:00 bis 18:30
  • Systematik der Lernansätze in der Personalentwicklung
  • Lern- und Entwicklungsziele definieren
  • Entwicklungskonzepte für spezielle Zielgruppen im Unternehmen

Instrumente & Methoden zur systematischen Personalentwicklung

10.04.2019 17:00 bis 18:30
  • Rahmenbedingungen für die Personalentwicklung
  • Herausforderungen für die Personalentwicklung
  • Ansätze einer systematischen Personalentwicklung

Vertiefung I: Klassische Instrumente

17.04.2019 17:00 bis 18:30
  • Vertiefung zu ausgewählten Instrumenten:
    • Kompetenzentwicklung und Modelle, Training on the Job, Job Enrichment, Talententwicklung, Onboarding, Personaldiagnostik, Teambuilding, MA-Umfrage, etc.
  • Praxisbeispiele

Vertiefung II: Digitales Lernen

24.04.2019 17:00 bis 18:30
  • Welche Instrumente oder Formate für welche Einsatzmöglichkeiten (WBT, Podcasts, Social Learning, Tutoring, Webinare, Videos, Voting Tools, etc.)
  • Was ist bei der Auswahl von Tools zu beachten?
  • Praxisbeispiele

Content Curation

08.05.2019 17:00 bis 18:30
  • 70:20:10 – Warum Arbeiten und Lernen nicht getrennt werden sollten
  • Collaborative Learning: Hintergrund, Organisation und Tools
  • Interne und externe Inhalte identifizieren und wiederverwerten

Content Creation

15.05.2019 17:00 bis 18:30
  • Übersicht oder “Content-Landkarte”
  • Content: vom Erklärfilm über den Podcast bis zur Infografik
  • Grundlagen der Gestaltung von Materialien

Lerntransfermanagement

22.05.2019 17:00 bis 18:30
  • Notwendigkeit und Ausprägung von Lerntransfer
  • Auswirkungen und Ursachen von Transferproblemen
  • Gestaltung des Lernfeldes – Situiertes Lernen und authentische Lernumgebung
  • Gestaltung des Anwendungsfelds – Kompetenzunterstützung, Incentivierung und Transferklima
  • Best cases und worst cases von Lerntransfer

Lernen Sie das Phänomen der Transferlücke zu beschreiben, die häufigsten Transferbarrieren und ihre Vermeidung darzulegen, die Ausprägung und Bedeutung erfolgreichen Lerntransfers zu erklären, das Transfermanagement vor, während und nach Weiterbildungen zu skizzieren, konkrete Methoden und Tools zur Verbesserung des Lerntransfer anzuwenden und eine Grobplanung der Transfersicherung zu erstellen.

Controlling in der Personalentwicklung

29.05.2019 17:00 bis 18:30
  • Controlling der Fort- und Weiterbildung
  • Controlling der Talententwicklung
  • Möglichkeiten und Grenzen
  • Datenauswertung und Reporting

Lernen Sie die vier Phasen des PE-Controllings zu benennen, den Unterschied zwischen dem faktororientierten und prozessorientierten PE-Controlling zu erklären, mindestens zwei Kennzahlen zum imputorientierten Controlling der Fort- und Weiterbildung zu benennen, die vier Ebenen zur Wirkung von Qualifizierungsmaßnahmen zu beschreiben, Wirkungsorientierte Ansätze des Fort- und Weiterbildungscontrollings aufzuzählen und den Aufbau einer PE-Scorecard darzustellen.

Lernziel

Sie sind mit den speziellen Handlungsfeldern sowie mit aktuellen Trends der Personalentwicklung vertraut. Sie sind in der Lage, Bedarfe zu ermitteln, messbare Ziele zu formulieren und können daraus eine geeignete Strategie entwickeln. In der Umsetzung von PE-Maßnahmen wählen Sie situationsgerecht zwischen einer klassischen und agilen Vorgehensweise und setzen entsprechende Instrumente sicher ein.

Voraussetzungen

Basiskenntnisse oder erste Berufserfahrung in der Personalentwicklung sind von Vorteil, werden aber nicht vorausgesetzt.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns.

Teilnehmermanagement & Organisation
Quadriga Akademie Berlin GmbH