Prof. Dr. René Seidenglanz

Vizepräsident der Quadriga Hochschule Berlin / Professor für Kommunikationswissenschaft, insb. Kommunikationsmanagement bei Quadriga Hochschule Berlin

Prof. Dr. René Seidenglanz ist Vizepräsident der Quadriga Hochschule Berlin und in dieser Position für die strategischen Leitlinien und die Hochschulentwicklung verantwortlich. Er hat an der Hochschule eine Professur für Kommunikationswissenschaft inne.

Der studierte Kommunikationswissenschaftler und Psychologe ist seit vielen Jahren in Wissenschaft und Ausbildung tätig. Er lehrte zwischen 2003 und 2008 an der Universität Leipzig im Bereich PR/Kommunikationsmanagement. Anschließend war er Studiendirektor der Deutschen Presseakademie und koordinierte den Aufbau der Quadriga Hochschule Berlin. Mit deren Gründung 2009 wurde Seidenglanz auf seine heutige Position berufen.

Als Kommunikationsberater betreute er über lange Jahre Strategie und Forschungsprojekte im Kommunikationsmanagement für DAX30-Unternehmen, mittelständische Firmen, öffentliche Einrichtungen sowie Verbände und Vereinigungen.

Professur

Prof. Dr. René Seidenglanz verantwortet als Vizepräsident der Quadriga Hochschule Berlin Lehre und Forschung sowie die Hochschulentwicklung und koordinierte entsprechend seit ihrer Gründung den Aufbau der Hochschule. Er hat eine Professur für Kommunikationswissenschaften, insbesondere Kommunikationsmanagement inne.

Seidenglanz verbindet eine umfangreiche Strategie- und Beratertätigkeit in Corporate Communication mit angewandter und Grundlagenforschung sowie langjähriger Lehre im Fach Kommunikationswissenschaft an Universitäten, Fachhochschulen und bei beruflichen Weiterbildern.

Er forscht zu vielfältigen Themen im Bereich PR/Kommunikationsmanagement, insbesondere zu Strukturen des Berufsfeldes, Trends und Ethik – wo er heute zu den führenden Forschern zählt – und zum Themenfeld Vertrauen und Glaubwürdigkeit.

Forschung

Mit langjähriger Erfahrung in beruflicher Praxis, in Forschung und Lehre befähigen die Professorinnen und Professoren der Quadriga Hochschule Berlin ihre Studierenden zu innovativen Lösungen, reflektierter und verantwortlicher Führung und zu strategischem Handeln. Sie befeuern leidenschaftliche Diskussionen, klären über theoretische Gesetzmäßigkeiten ebenso auf wie über brandneue Entwicklungen in Konzernen. Dabei lassen sie stets neueste Forschungsergebnisse und Praxisperspektiven einfließen. So sind sie Partner der Studierenden, Know-how-Relais, Manager des Wissenstransfers.
Die Professorinnen und Professoren der Quadriga Hochschule Berlin erarbeiten mit ihren Mitarbeitern ein umfangreiches Forschungsportfolio in Wirtschaftswissenschaften, Kommunikationswissenschaften und Politikwissenschaft. Mit anwendungsorientierter Agenda übersetzen sie exzellente Analyse in praktische Ansätze zu Führung, Digitalisierung und Berufsfeldentwicklung.

Publikationen

2017

Gärtner, Christian/Jörg K. Ritter/René Seidenglanz/Melanie Baier/René Sadowski/Elisa Lopper (2017): Personalmanagement 2017. Strukturen, Entwicklungen und Veränderungen der Personalfunktion. Berlin: Quadriga Media.

Kuhl, Christopher/Annina Fischer/René Seidenglanz/Jens Nachtwei (2017): Aufbruchstimmung im Vertrieb. Sind Sie schon bereit für die digitale Welt? Berlin: Bundesverband der Vertriebsmanager e. V.

Hoffjann, Olaf/René Seidenglanz (2017) (Hrsg.): Allmächtige PR, ohnmächtige PR. Die doppelte Vertrauenskrise der PR. Wiesbaden: Springer VS.

Hoffjann, Olaf/René Seidenglanz (2017): Allmächtige PR, ohnmächtige PR. Die doppelte Vertrauenskrise der PR – eine Einleitung. In: Hoffjann, Olaf/René Seidenglanz (Hrsg.): Allmächtige PR, ohnmächtige PR. Die doppelte Vertrauenskrise der PR. Wiesbaden: Springer VS, 1-14.

Seidenglanz, René/Olaf Hoffjann (2017): (Un)mögliches Vertrauen in PR. Theoretische Grundlagen, Perspektiven und Konfliktlinien. In: Hoffjann, Olaf/René Seidenglanz (Hrsg.): Allmächtige PR, ohnmächtige PR. Die doppelte Vertrauenskrise der PR. Wiesbaden: Springer VS, 17-37.

Seidenglanz, René (2017): Image von PR: Diagnose eines Missverständnisses. Ursachen und Forschungsüberblick zur Beurteilung von PR durch Öffentlichkeit, Journalisten und Unternehmensleitungen. In: Hoffjann, Olaf/René Seidenglanz (Hrsg.): Allmächtige PR, ohnmächtige PR. Die doppelte Vertrauenskrise der PR. Wiesbaden: Springer VS, 69-105.

Bentele; Günter/René Seidenglanz (2017): Ethik der Public Relations: Eine Voraussetzung für Vertrauen in PR. In: Hoffjann, Olaf/René Seidenglanz (Hrsg.): Allmächtige PR, ohnmächtige PR. Die doppelte Vertrauenskrise der PR. Wiesbaden: Springer VS, 247-266.

Seidenglanz, René/Volker Klenk (2017): Vertrauen in PR durch Transparenz von PR? Zum Zusammenhang von Vertrauen und Transparenz am Beispiel PR. In: Hoffjann, Olaf/René Seidenglanz (Hrsg.): Allmächtige PR, ohnmächtige PR. Die doppelte Vertrauenskrise der PR. Wiesbaden: Springer VS, 287-302.

Seidenglanz, René (2017): Kommunikationschef 2016: Akzeptierter Partner oder nur Befehlsempfänger? In: pressesprecher, 1/17: 14-26.

2016

Seidenglanz, René/Elisa Lopper (2016): Compliance Management 2016. Strukturen, Status und Compliance-Kommunikation. Berlin: Quadriga Media.

Seidenglanz, René/Christian Gärtner/Elisa Lopper/Andreas H. Schmidt (2016): Profession IT-Governance 2016. Strukturen, Karrierewege und Herausforderungen. Berlin: ISACA Germany Chapter.

Seidenglanz, René/Jens Nachtwei/Annina Fischer (2016): Profession Vertriebsmanagement 2016. Berlin: Quadriga Media.

Seidenglanz, René (2016): Vertrauen und Kommunikationsmangement. Theorien, Konzepte, Modelle. Wiesbaden: Springer VS. [i.E.]

Seidenglanz, René (2016): Transparenz und Vertrauen. Einsichten in eine komplexe Beziehung. In: Bentele, Günter/Jens Seiffert (Hrsg.): Öffentliches Vertrauen in der Mediengesellschaft. Wiesbaden: Spinger VS.[i.E]

2015

Bentele, Günter/René Seidenglanz (2015): Ist PR eine Führungsfunktion? Wie Anspruch und Wirklichkeit 2015 auseinanderklaffen. In: pressesprecher (8/2015), 14-16.

Nachtwei, Jens, René Seidenglanz (2015): Die Erforschung eines fremden Wesens. Der Vertriebsmanager. In: Vertriebsmanager (Herbst 2015), 90-91.

Bentele, Günter/René Seidenglanz (2015): Wie wichtig ist Berufsethik für das Kommunikationsmanagement? Profession Pressesprecher 2015. In: pressesprecher (7/2015), 14-16.

Bentele, Günter/René Seidenglanz (2015): Profession Pressesprecher 2015. Karrierewege, Positionen und Gehälter der Branche im aktuellen Berufsfeldmonitor. In: pressesprecher (6/2015), 10-11.

Bentele, Günter/ René Seidenglanz/Ronny Fechner (2015): Profession Pressesprecher 2015: Vermessung eines Berufsstandes. Berlin: Helios.

Seidenglanz, René (2015): Vertrauen und Public Relations. Theorieentwicklung und empirische Umsetzung. Diss. Leipzig: Universität Leipzig

Bentele, Günter/René Seidenglanz (2015): Vertrauen und Glaubwürdigkeit. In: Bentele, Günter/Romy Fröhlich/Peter Szyszka (Hrsg.): Handbuch Public Relations. Wissenschaftliche Grundlagen und berufliches Handeln (3. Auflage). Wiesbaden: Springer VS, 411-429.

2014

Ritter, Jörg/René Sadowski/René Seidenglanz (2014): HR hat ein Autoritätsproblem. Human Resources Manager, 4, 74-75.

Seidenglanz, René/Jörg Ritter/Ronny Fechner/René Sadowski (2014): Personalmanagement als Beruf. Aktuelle Strukturen und Trends im Berufsfeld Human Resources. Berlin: Helios.

2013

Bentele, Günter/René Seidenglanz (2013): Professional Moral and Ethics as a Crucial Aspect of Professionalization. Main Developments and Trends in the Professional Field in Germany During the Last Decade. In: Carayol, Valérie/Ralph Tench/Aydemir Okay (Hrsg.): Researching the Changing Profession of Public Relations. Brüssel: P.I.E. Peter Lang, 33-48.

Seidenglanz, René/Arne Westermann (2013): Der Einfluss von Social Media auf die Dialogorientierung von Organisationskommunikation. Eine explorative Studie im europäischen Kontext. In: Ingenhoff, Diana (Hrsg.): Internationale PR-Forschung. Konstanz: UVK, 137-157.

Seidenglanz, René/Arne Westermann (2013): The Influence of Social Media on the Dialogue Structures in Public Relations. Results of a Europeanwide Interview Series Among Communication Experts Combined with a Survey Among German Practitioners Concerning the Strategic Importance of Dialogue Tactics. Poster Session. Euprera (European Public Relations Education and Research Association) Annual Congress, “Strategic Public Relations. Public Values and Cultural Identity”, Barcelona. (peer reviewed)

2012

Bentele, Günter/Seidenglanz, René (2012): Professional Moral and Ethics as a Crucial Aspect of Professionalization. Main Developments and Trends in the Professional Field in Germany During the Last Decade. Euprera (European Public Relations Education and Research Association) Annual Congress, “Researching the Changing Profession Public Relations”, Istanbul. (peer reviewed)

Bentele, Günter/René Seidenglanz (2012): Weiblicher Führungsanspruch? In: pressesprecher, 6/2012, 16-18.

Seidenglanz, René (2012): Transparenz im Spannungsfeld von Vertrauen und Komplexität: Versuch einer Annäherung. Tagung „Öffentliches Vertrauen in der Mediengesellschaft“, Leipzig. (peer reviewed)

Bentele, Günter/Uwe Dolderer/Ronny Fechner/René Seidenglanz (2012): Profession Pressesprecher 2012. Vermessung eines Berufsstandes. Berlin: Helios.

2011

Seidenglanz, René/Arne Westermann (2011): Der Einfluss von Social Media auf die strukturelle Entwicklung dialogischer Organi­sationskommunikation – ein internationaler Vergleich. Jahrestagung Fachgruppe PR/Organisationskommunikation der DGPuK. Fribourg. (peer reviewed)

2010

Bentele, Günter/René Seidenglanz (2010): Verbandskommunikatoren in Deutschland. Empirische Befunde. In: Hoffjann, Olaf/Roland Stahl (Hrsg.): Handbuch Verbandskommunikation. Wiesbaden: VS, 177-192.

2009

Pleil, Thomas/René Seidenglanz (2009): Akademische PR-Ausbildung in Deutschland. Positionspapier der Fachgruppe PR/Organisationskommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK).

Bentele, Günter/Lars Großkurth/René Seidenglanz (2009): Profession Pressesprecher 2009. Vermessung eines Berufsstandes. Berlin: Helios.

2008

Bentele, Günter/Seidenglanz, René (2008): How Ethical Do PR-Practitioners Think? Evaluation of Ethical Values and Attitudes of the Professional Field in Germany. Jahrestagung der International Communication Association (ICA). Montreal. (peer reviewed)

Seidenglanz, René/Sponholz, Liriam (2008): Objetividade e credibilidade midiática: considerações sobre uma suposta relação. Contemporanea. Revisita de Communicação e Cultura, 6, 2.

Bentele, Günter/ Dorit Mandel/René Seidenglanz (2008): Wie groß ist der kleine Unterschied? Feminisierung des Berufsfelds PR und geschlechtsspezifische Unterschiede. In: prmagazin, 9/2008, 63-70.

Seidenglanz, René (2008): Aspekte der Medienglaubwürdigkeit. Definition, Abgrenzung und Bezugstypen. In: Günter Bentele: Objektivität und Glaubwürdigkeit: Medienrealität rekonstruiert. Herausgegeben von Stefan Wehmeier, Howard Nothhaft und René Seidenglanz. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 35-61.

Bentele, Günter/René Seidenglanz (2008): Vertrauen und Glaubwürdigkeit. In: Bentele, Günter/Romy Fröhlich/Peter Szyszka (Hrsg.): Handbuch Public Relations Wissenschaftliche Grundlagen und berufliches Handeln (2. Auflage). Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, 346-361.

Bentele; Günter/René Seidenglanz (2008): Trust and Credibility. Prerequisites for Communication Management. In: Ansgar Zerfass, Betteke van Ruler, K. Sriramesh (Hrsg.): Public Relations Research. European and International Perspectives and Innovations. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften,  49-62.

2007

Bentele, Günter/Lars Großkurth/René Seidenglanz (2007): Profession Pressesprecher 2007. Vermessung eines Berufsstandes. Berlin: Helios.

Seidenglanz, René (2007): Glaubwürdigkeit: Beurteilung von PR-Informationsquellen durch Journalisten im Vergleich. Jahrestagung Fachgruppe PR/Organisationskommunikation der DGPuK. Berlin. (peer reviewed)

Seidenglanz, René (2007): Gute PR ist nichts Schlechtes. In: Finanzjournalismus, 1, 1 (Beilage zu message 1/2007), 8.

2006

Seidenglanz, René (2006): Trust in public relations: some empirical findings; im Rahmen des Panels: Trust through public relations, trust in public relations. New empirical findings and theoretical approaches. (gemeinsam mit Mark Eisenegger, Diana Ingenhoff, Simone Huck). Jahrestagung der International Communication Association. Dresden. (peer reviewed)

2005

Bentele, Günter/René Seidenglanz (2005): Das Image der Image-(Re-)Konstrukteure. Ergebnisse einer repräsentativen Studie zum Image der Public Relations in der deutschen Bevölkerung und einer Journalistenbefragung. In: Bentele, Günter/Manfred Piwinger/Gregor Schönborn (Hrsg.): Handbuch Kommunikationsmanagement [Ständig aktualisierte Loseblattsammlung], Kap. 8.14.

Bentele, Günter/René Seidenglanz (2005): Vertrauen und Glaubwürdigkeit. In: Bentele, Günter/Romy Fröhlich/Peter Szyszka (Hrsg.): Handbuch Public Relations. Wissenschaftliche Grundlagen und berufliches Handeln. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, 346-360.

Bentele, Günter/ René Seidenglanz (2005): Das Image der Image-(Re-)Konstrukteure. Ergebnisse einer repräsentativen Studie zum Image der Public Relations in der deutschen Bevölkerung und einer Journalistenbefragung. In: Wienand, Edith/Joachim Westerbarkey/Armin Scholl (Hrsg.): Kommunikation über Kommunikation. Theorien, Methoden und Praxis. Verlag für Sozialwissenschaften, 200-222.

Bentele, Günter/Lars Großkurth/René Seidenglanz (2005): Profession Pressesprecher. Vermessung eines Berufsstandes. Berlin: Helios.

Bentele, Günter/René Seidenglanz (2005): Glaubwürdigkeit. In: Weischenberg, Siegfried/Hans J. Kleinsteuber/Bernhard Pörksen (Hrsg.): Handbuch Journalismus und Medien. Konstanz: UVK, 86-91.

2004

Bentele, Günter/René Seidenglanz (2004): Das Image der Image-Macher. Eine repräsentative Studie zum Image der PR-Branche in der Bevölkerung und eine Journalistenbefragung. Leipzig: Universität Leipzig.

Seidenglanz, René/Günter Bentele (2004): Das Verhältnis von Öffentlichkeitsarbeit und Journalismus im Kontext von Variablen. Modellentwicklung auf Basis des Intereffikationsansatzes und empirische Studie im Bereich der sächsischen Landespolitik. In: Klaus-Dieter Altmeppen/Ulrike Röttger/Günter Bentele (Hrsg.): Schwierige Verhältnisse. Interdependenzen zwischen Journalismus und PR. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, 105-120.

2003

Seidenglanz, René (2003): Das Verhältnis von Öffentlichkeitsarbeit und Journalismus im Kontext von Variablen. Darstellung, Modellentwicklung und Studie zur Wirkung ausgewählter Variablen in einzelnen Dimensionen bzw. Bereichen auf Basis eines Intereffikations-Variablen-Modells. Leipzig: Universität Leipzig.

Lehre

Ganzheitlich ausgebildete, verantwortungsvolle und reflektierte Führungskräfte im Kommunikationsmanagement – darin besteht das Ausbildungsziel der Quadriga Hochschule Berlin. Die Professur von René Seidenglanz trägt hierzu insbesondere fachliche Kernkompetenzen bei.

Künftige Führungskräfte müssen ein Verständnis ihres Faches entwickeln, ein Verständnis von Debatten, Entwicklungslinien und Hintergründen, gleichermaßen aber auch von Traditionslinien und ethischen Problemstellungen. Ein solches Verständnis der Identität von PR/Kommunikationsmanagement gemeinsam im Unterricht zu erarbeiten ist ein wichtiger Ansatz der Lehre.

Führungskräfte zeichnen sich durch einschlägige fachliche Expertise aus. Solche Expertise ist immer auch theoretisch unterlegt. Die Lehre zielt entsprechend darauf ab, mit den Studierenden eine fundierte Basis für den künftigen Führungserfolg zu erarbeiten. Ein tiefes Verständnis der Stakeholdertheorie ist beispielsweise essentiell, um die besondere Rolle und Position exzellenter Kommunikation zwischen einer Organisation und ihren Anspruchsgruppen zu begreifen. Die Annahmen der Systemtheorie können die zentrale Funktion von Kommunikationsmanagement begründen und damit erklären, was PR für die Organisation leistet. Nicht zuletzt lässt sich mit Hilfe Luhmanns sogar ein Elevator Pitch mit dem CEO optimieren.

Die Lehre der Professur stellt sich daher dem Anspruch einer engen Verzahnung von Theorie und Praxis. PR-Theorie ohne angewandte Umsetzung bleibt Selbstzweck, so wie die praktische Einübung von Fallstudien nur ein verengtes Verständnis professionellen Kommunikationsmanagements wiedergibt. Das Ziel ist eine wirklich angewandte Lehre.