Prof. Dr. Christopher Storck

Professor für Strategie und Kommunikationsmanagement

Quadriga Hochschule Berlin

Prof. Dr. Christopher Storck ist Professor für Strategie und Kommunikationsmanagement an der Quadriga Hochschule Berlin. Parallel dazu ist er Managing Director im Düsseldorfer Büro von HERING SCHUPPENER und berät Kunden in Strategiekommunikation und Corporate Brand & Reputation Management, Kommunikationsstrategie und -controlling, Prozessoptimierung und Organisationsentwicklung.

Prof. Storck arbeitet seit 2004 an der Schnittstelle zwischen Beratung, Forschung und Lehre, u.a. als Leitungskreis-Mitglied des Fachkreises Kommunikations-Controlling im Internationalen Controller Verein (ICV). Er ist ferner wissenschaftlicher Beirat des Bundesverbands deutscher Pressesprecher (BdP) und des Berufsverbands der Compliance Manager (BCM). Von 2009 bis 2013 war er Vorsitzender des Arbeitskreises “Wertschöpfung durch Kommunikation” der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG).

Vor seinem Wechsel zu HERING SCHUPPENER Anfang 2000 war Prof. Storck Hochschulassistent an der Universität zu Köln und leitete fünf Jahre lang die Redaktion eines Wissenschaftsmagazins für internationales und ethnisches Konfliktmanagement.

Prof. Storck ist zertifizierter Business Coach der EBS Universität für Wirtschaft & Recht in Wiesbaden und hat an der Universität zu Köln sowie der Univerzita Karlova in Prag Osteuropäische Geschichte, Philosophie und Slawistik studiert.

Forschung

Im Zentrum des Forschungsinteresses von Christopher Storck steht das strategische Kommunikationsmanagement, verstanden als die Organisation sämtlicher Aktivitäten eines Unternehmens mit dem Ziel, die für den nachhaltigen Geschäftserfolg nötigen Kooperations- und Zahlungsbeziehungen mit internen wie externen Stakeholdern sicherzustellen.

Daraus leiten sich folgende Forschungsgebiete ab:

  • Rollen und Aufgaben des Kommunikationsmanagements im Strategieregelprozess von Organisationen mit und ohne Gewinnabsicht
  • Aufbau- und Prozess-Organisation der Unternehmenskommunikation in der Stakeholder Economy
  • Kommunikations-Controlling (Planung, Steuerung und Evaluierung von Maßnahmen aller Unternehmensfunktionen und -bereiche zum Zweck des Reputationsmanagements)

Publikationen

Monographien

  • Internationaler Controller Verein (Hrsg.) (2016). Kommunikationscontrolling: Starter-Kit zur Konzeption und Implementierung eines Controllingsystems für die Unternehmenskommunikation. Freiburg i.B.: Haufe.
  • Schmidt, W. et al. (2015). Moderne Wertorientierung. Vom „Wertobjekt“ zur „Teilhabe an der Wertschöpfung“. Freiburg i.B.: Haufe.
  • Heller, C., Melz, K., Schmidt, W., Storck, C. & Tessmer, C. (2012). Impulspapier Strategie und Praxis im Kommunikations-Controlling. Praxisbeispiel Bundesagentur für Arbeit. Gauting: ICV.
  • Huhn, J., Sass, J. & Storck, C. (2011). Position Paper Communication Controlling. How to maximize and demonstrate the value creation through communication. Berlin/Gauting: DPRG/ICV.
  • Stobbe, R. et al. (2010). Grundmodell für Kommunikations-Controlling. Gauting: Internationaler Controller Verein.
  • Storck, C. (2011). Reputation Management (Kompaktstudiengang Politikmanagement, Lehrbrief 9, Modul 3). Berlin: Quadriga Akademie.
  • Storck, C., Schmidt, W. & Liehr, K. (2010). Kommunikations-Controlling. Strategische Steuerung der Kommunikation in und von Unternehmen. Hamburg: PR Report Sonderveröffentlichung.
  • Storck, C. (2002). Planning Kinetics. Wettbewerbsvorteile durch strategisch geplante Kommunikation. Düsseldorf: Hering Schuppener.
  • Storck, C. (2001), Crisis Kinetics. Die Mechanik von Kommunikationskrisen erfassen und strategisch nutzen. Düsseldorf: Hering Schuppener.

 

Herausgeberschaften

  • Helm, S., Liehr-Gobbers, K. & Storck, C. (2011). Corporate Reputation Management. Heidelberg: Springer.
  • Buchele, M.-S., Pfannenberg, J., Storck, S. & Zerfaß, A. (2009-2013). Communication.de Themen-Dossiers Nr. 1-7. Berlin/Leipzig: DPRG/Universität Leipzig.

 

Beiträge

  • Storck, C. (2016, i.E.). Die Integration des Kommunikationsmanagements in den Strategieprozess von Unternehmen. In Rolke, Lothar & Sass, Jan (Hrsg). Kommunikationssteuerung – Impulse, Erfahrungen, Neuorientierungen (S. tbd). Berlin: de Gruyter.
  • Storck, C. (2016, i.E.). Strategische Kommunikation als Entwicklungsgebiet der Unternehmensführung. Holenweger, M. (Hrsg.). Strategische Kommunikation (S. tbd). Baden-Baden: Nomos.
  • Storck, C.; Schmidt, W. & Stobbe, R. (2015). Wertschöpfung durch Kommunikation und Unternehmensberichterstattung (4-5). The Reporting Times 7, 4–5.
  • Storck, C. (2015). Verfahren zur Messung der PR-Wirkung. In Esch, F.-R., Langner, T. & Bruhn, M. (Hrsg.). Handbuch Controlling der Kommunikation (S. 1-20). Wiesbaden: Springer Fachmedien.
  • Schmidt, W., Stobbe, R. & Storck, C. (2015). Moderne Wertorientierung – vom „Wertobjekt“ zur „Teilhabe an der Wertschöpfung“. Controller Magazin 40 (3), 62-68.
  • Storck, C. (2015). Die Rolle der Compliance im Stakeholder Management. Berufsverband der Compliance Manager (Hrsg.). Compliance 2015 – Perspektiven einer Entwicklung (S. 239-249). Berlin: Helios Media.
  • Storck, C. & Schmidt, W. (2014). In zwölf Schritten zum Reputationsertrag: Wie Kommunikations-Controlling gelingen kann. Pressesprecher 11 (7), 18-21.
  • Storck, C. (2014). Stakeholderbefragungen und Reputationsanalysen. In Piwinger, M. & Zerfaß, A. (Hrsg.). Handbuch Unternehmenskommunikation. 2. Auflage (S. 545–562). Wiesbaden: Gabler.
  • Storck, C. (2013). Wirkungsstufen im Kommunikations-Controlling. Kommunikationsmanager 9 (2), 36-39.
  • Storck, C. (2013). (K)ein Konzept für die Krise. Kommentar zur Fallstudie. Harvard Business Manager 35 (6), 80-87 (87).
  • Storck, C. (2012). Der Wert der Kommunikation. Pressesprecher 9 (8), 28-31.
  • Storck, C. (2012). Joining up the Pillars. Communication Director 7 (4), 82-85.
  • Zerfass, A. & Storck, C. (2012). Communication controlling: next step in accountability. In B. van Ruler (ed), Communicatie NU (Communication Now) (pp. 152-155). Amsterdam: Adformatie Groep.
  • Eitel, M. (2012). Strategie und Praxis. Interview mit Walter Schmidt und Christopher Storck. communicationcontrolling.de [06.06.2012]. URL: http://ow.ly/bwp27.
  • Storck, C. (2012). Strategie braucht Kommunikation. Führen mit messbaren Zielen, um Komplexität zu meistern. Kommunikationsmanager 8 (1), 74–78.
  • Storck, C. (2011). It’s the Strategy, Stupid! Kommunikations-Controlling ist eine Management-Disziplin. Pressesprecher 8 (8), 14-17.
  • Storck, C. (2011). Kommunikations-Controlling strategisch. PR Report 47 (9), 43.
  • Liehr-Gobbers, K. & Storck, C. (2011a). Future Trends of Corporate Reputation Management. In S. Helm, K. Liehr-Gobbers & C. Storck (eds.), Corporate Reputation Management (pp.235–238). Heidelberg et al.: Springer.
  • Liehr-Gobbers, K. & Storck, C. (2011b). How to Approach Reputation. In S. Helm, K. Liehr-Gobbers & C. Storck (eds.), Corporate Reputation Management (pp.27–30). Heidelberg et al.: Springer.
  • Liehr-Gobbers, K. & Storck, C. (2011c). How to Manage Reputation. In S. Helm, K. Liehr-Gobbers & C. Storck (eds.), Corporate Reputation Management (pp.183–188). Heidelberg et al.: Springer.
  • Liehr-Gobbers, K. & Storck, C. (2011d). How to Measure Reputation. In S. Helm, K. Liehr-Gobbers & C. Storck (eds.), Corporate Reputation Management (pp.93–98). Heidelberg et al.: Springer.
  • Liehr-Gobbers, K. & Storck, C. (2011e). Reputation Management. In S. Helm, K. Liehr-Gobbers & C. Storck (eds.), Corporate Reputation Management (pp.17–20). Heidelberg et al.: Springer.
  • Storck, C. (2011). Die letzten offenen Fragen des Kommunikations-Controllings. Communicationcontrolling.de (07.10.2011, http://tinyurl.com/3l2fywd).
  • Storck, C. (2011). Strategisches Kommunikationsmanagement. In Handbuch Kommunikationsmanagement: Strategien, Wissen, Lösungen, hrsg. von Günter Bentele, Manfred Piwinger & Gregor Schönborn. Köln.
  • Stobbe, R. & Storck, C. (2010). Kommunikationsmanagement für Controller. Kommunikationsmanager 7 (2), 60-63.
  • Storck, C. (2010). Kommunikation als Werttreiber. In Kommunikation – Formen und Instrumente. CIRO Studienbrief. Hamburg: Deutscher Investor Relations Verband, 9. Auflage, S. 3-20.
  • Storck, C. (2009). Kapitalmarkt, Stakeholder, Controlling ? Paradigmenwechsel in der Kommunikationsberatung. In Röttger, U. & Zielmann, S. (Hrsg.). PR-Beratung. Theoretische Konzepte und empirische Befunde (S. 227-233). Wiesbaden: VS Verlag.
  • Storck, C. (2009). Orientierungshilfen für eine sich wandelnde Kommunikationsumgebung. Kommunikationsmanager 5 (1), S. 56-57.
  • Storck, C. & Liehr-Gobbers, K. (2009). Reputationsmanagement. Business case, Anforderungen, Erfolgsfaktoren. In Röttger, U., Preusse, J. & Schmitt, J. (Hrsg.). Profile 2008: Reputationsmanagement – Prozesse, Potentiale, Erfolgsfaktoren. Ein Rückblick (S. 6-8). Münster: Institut für Kommunikationswissenschaft der WWU Münster.
  • Storck, C. & Liehr-Gobbers, K. (2009). Reputationsmessung und -bewertung als Beitrag zur Wertschöpfung. In Möller, K., Piwinger, M. & Zerfaß, A. (Hrsg.). Immaterielle Vermögenswerte. Bewertung, Berichterstattung und Kommunikation. Stuttgart: Schäffer-Poeschl, 253-271.
  • Storck, C. & Schmidt, W. (2009). Sonderstellung aufgeben. Pressesprecher 6 (5), 30-32.

 

Paper

  • Liehr-Gobbers, K. & Storck, C. (2008). Adapting a Global Reputation Management System for the Pharmaceutical Industry to China-specific Stakeholder Demands and Socio-economic Requirements. Paper for 12th International Conference on Reputation, Brand, Identity & Competitiveness, May 29-June 1, 2008, Beijing, China.
  • Liehr-Gobbers, K., Storck, C. & Einwiller, S. (2007). Measuring the Interrelationship between Reputation, Trust and Behavioral Intentions in the Pharmaceutical Industry. Paper for 11th International Conference on Reputation, Brand, Identity & Competitiveness, May 31-June 3, 2007, Oslo, Norway.

Lehre

Die Lehrtätigkeit von Christopher Storck konzentriert sich auf angewandtes strategisches Denken und Handeln im Unternehmenskontext sowie die damit verbundenen Anforderungen an die institutionalisierte Kommunikation. Folgende Aspekte stehen im Mittelpunkt des von ihm geleiteten Moduls „Strategy Circle“:

  • Findung, Formulierung und Vermittlung von Unternehmensstrategien (Strategiekommunikation)
  • Ermittlung, Bewertung und Management von Stakeholderinteressen (Stakeholderanalyse, Kommunikationsstrategie, Reputationsmanagement)
  • Führen mit messbaren Zielen auf dem Gebiet der Unternehmenskommunikation (Kommunikations-Controlling)