Katherina Reiche

Vorsitz der Geschäftsführung, Parlamentarische Staatssekretärin a.D.

innogy Westenergie GmbH

Die Diplom-Chemikerin Katherina Reiche war Hauptgeschäftsführerin des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) in Berlin und ist seit 2020 Vorsitzende der Geschäftsführung der innogy Westenergie GmbH. Sie war lange Zeit in der Politik in verschiedenen Funktionen aktiv. Von 1998 bis 2015 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages, von 2005 bis 2009 Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSUBundestagsfraktion, zuständig für Bildungs- und Forschungspolitik sowie für die Bereiche Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Von 2009 bis 2013 war Katherina Reiche Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, von 2013 bis 2015 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. Ihre große kommunalpolitische Erfahrung erlangte sie durch ihr langjähriges Engagement in Potsdam.

Auf europäischer Ebene setzt sich Katherina Reiche zudem als Vorsitzende des Bundesverbandes Öffentliche Dienstleistungen (bvöd) und Präsidentin des Europäischen Verbandes der öffentlichen Arbeitgeber und Unternehmen (European Centre of Employers and Enterprises providing Public Services – CEEP) für die politischen Fragen der öffentlichen Dienstleistungen ein. Der europäische Interessenverband ist ein von den EUInstitutionen anerkannter EU-Sozialpartner und Ansprechpartner für alle Themen, welche die öffentlichen Arbeitgeber betreffen. Katherina Reiche ist Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung, im Beirat Politik & Public Affairs der Quadriga Hochschule Berlin GmbH und Mitglied der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. (KAS).