Veröffentlicht
31.10.2019

Q-Update: Praxis- und Zukunftsperspektiven

Während sich die Studierenden des MBA Leadership in der Praxis beweisen durften, diskutierten die Teilnehmenden im Organization-CEP verschiedene Perspektiven aus dem Konzernalltag. In die Zukunft blickten einige Vertreter*innen von Quadriga Media und Hochschule, die am Female Future Force Day teilnahmen.

MBA-Studierende interviewen Führungskräfte der Quadriga Media

„Eine sehr wertvolle Win-Win-Situation“, lautet das Urteil von MBA-Studentin Anja Himmelsbach zu den Potentialinterviews, die die Studierenden des MBA Leadership mit den Führungskräften der Quadriga Media GmbH durchführten (das Titelbild zeigt von links nach rechts Saskia Backhaus, Carolin Wies von der Quadriga Media GmbH und Tom Standfuß). Gemeinsam mit Prof. Dr. Jörg Ritter hatte der Studiengang ein Interviewformat entworfen, mit dem sich geteilte Wertvorstellungen und Potenziale von Führungskräften einschätzen lassen. Damit setzten die Studierenden das Modul Competence & Potential Based Leadership fort, in dem sie zuvor in einem Kunstprojekt gelernt haben, ihre eigenen Potentiale einzuschätzen.

Himmelsbach: „Die Vorbereitung, Durchführung und Durchsprache der Potentialinterviews im realen Unternehmensumfeld ist für uns sehr wertvoll. Zugleich motiviert es, dem Gesprächspartner*in erstklassige Arbeit abzuliefern, damit sie oder er es für die persönliche Standortbestimmung nutzen kann. Deswegen ist die Praxisorientierung des MBA Leadership für mich erstklassig.“ Nach der Durchführung und Aufbereitung des dreistündigen Interviews trafen die Studierenden ihre Gesprächspartner*in in der nächsten Präsenzphase zu einem Feedbackgespräch, in dem sie der Führungskraft ihre Potenziale und Perspektiven erläuterten.
 

Leadership & Organization-CEP mit drei Praxisgästen

Frank Heil von der Deutschen Telekom war einer der PRxisgäste im CEP Leadership & Organization
Frank Heil von der Deutschen Telekom war einer der Praxisgäste im CEP Leadership & Organization

Eine andere Art von Praxisorientierung erlebten die Teilnehmenden im Certified Executive Programme (CEP) zum Thema „Leadership & Organization“. In der ersten Präsenzphase teilten gleich drei Gastreferenten ihre Erfahrungen aus der Unternehmenspraxis: Dr. Ingvar Sander (Leiter des Bereichs „Organisation Internationale Geschäfte“, Deutschen Bahn AG), Dr. Stefan Neuwirth (Head of Corporate Organization, Bayer AG) und Frank Heil (Head of Organization Development bei der Telekom).

Für Prof. Dr. Jens Grundei, Leiter des CEP, sind diese Einblicke eine große Bereicherung der Lehre: „Unsere Gäste haben sehr anschaulich geschildert, wie Organisationsfragen mit der Umsetzung von Strategien und der Lösung operativer Probleme in der Praxis zusammenhängen. Zudem haben wir von der Sinnhaftigkeit agiler Prinzipien, über Veränderungen in der Vorstandsorganisation bis hin zur Gesamtentwicklung der Konzerne viele aktuelle Fragen diskutieren können.“
 

Quadriga beim Female Future Force Day

Prof. Dr. Ana Adi bei der Vorstellung der PR2025-Studie auf dem FFF Day 2019.
Prof. Dr. Ana Adi bei der Vorstellung der PR2025-Studie auf dem FFF Day 2019.

Rund 4.000 Gäste und über 100 Speaker*innen kamen beim Female Future Force Day (FFF Day) am Berliner Flughafen Tempelhof zusammen, „um auf Augenhöhe über das zu sprechen, was uns bewegt und weiterbringt.“ (FFF Day 2019) Darunter waren Samira El Ouassil, Kommunikationswissenschaftlerin und PARTEI-Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl 2009, die Klimaaktivistin Luisa Neubauer sowie zahlreiche Vertreter*innen der Quadriga Hochschule und Quadriga Media – von der Geschäftsführerin über die Professorin bis hin zum Trainee. Als Referentin war Prof. Dr. Ana Adi1 dabei, die in ihrer Masterclass die Studie PR2025 und die Implikationen für die Zukunft weiblicher Führungskräfte im Kommunikationsmanagement vorstellte.

Maria Ibiß war eine der Vertrer*innen der Quadriga Hochschle Berlin auf dem FFF Day 2019.
Maria Ibiß war eine der Vertreter*innen der Quadriga Hochschule Berlin auf dem FFF Day 2019.

Maria Ibiß, Senior University Organisations Manager und Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule, hat den Tag als sehr inspirierend erlebt: „Es war eine tolle Atmosphäre auf dem FFF Day mit einem diversen Kompetenzspektrum an Expert*innen, die Tipps gaben und Mut machten, sich eigeninitiativ den beruflichen und privaten Herausforderungen zu stellen. Die Menge an Besucher*innen spiegelte für mich den großen Wunsch wider, sich in einem offenen Format zu Fragen und Erfahrungen austauschen zu können.

Die Quadriga Hochschule Berlin hat ihren Fokus auf Leadership gesetzt und gerade bei Events fällt es doch auf, dass es häufig schwer ist, weibliche Speaker*innen zu gewinnen. Dabei sind es viele Frauen, die in unseren MBA-Programmen studieren. Wie der FFF Day zeigt, liegt es nicht daran, dass es zu wenige kompetente Speaker*innen gibt, sondern es eines Rahmens bedarf, der eigenen Perspektiven den nötigen Raum gibt und auch die Vielzahl der Erfahrungen zu artikulieren erlaubt. Ich sehe es als eine meiner Aufgaben, das in Zukunft noch stärker in die Konzeption von Veranstaltungs- und Lehrformaten der Hochschule einzubringen, damit wir unseren Beitrag für eine nachhaltige Veränderung in Leadership-Positionen leisten."

 

1 Mehr zu (der Zukunft von) Frauen in der PR gibt es im wöchentlichen Podcast Women in PR von Prof Dr. Ana Adi