Veröffentlicht
26.08.2019

Q-Update: Perspektiven, Programme & Publikationen

Die Studierenden des MBA-Leadership mit ihren Leporellos - einem Faltbuch, in dem sie die vier Elemente ihrer Selbstreflexion festgehalten haben
Die Studierenden des MBA-Leadership mit ihren Leporellos - künstlerischen Faltbüchern, in denen sie die vier Elemente ihrer Selbstreflexion festgehalten haben

Kunst als Zugang zur Selbstreflexion und praktische Einblicke in Strategieprozesse – für unsere Studierenden gab es zuletzt spannende neue Perspektiven. Das Professorium hat außerdem an neuen Programmen und Publikationen gearbeitet.

Wie Kunst und Leadership zusammenhängen

Selbstreflexion als Ausgangspunkt eines erfolgreichen Führungsstils – dieser Ansatz wurde im MBA Leadership auf eine besondere Weise verfolgt. Unter der Leitung von Prof. Dr. Jörg Ritter und Jörg Reckhenrich haben sich die Studierenden in einem Kunstprojekt der Frage genähert, wie sie Potenziale bei sich und anderen Personen besser einschätzen können.

Neben einer Dialogübung in der Galerie Gesellschaft sind die Studierenden selbst künstlerisch tätig geworden und haben in Leporellos ihre Reflexionen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft festgehalten – sowie die Frage nach dem Sinn und den Leitmotiven des eigenen Handelns.

„Das Modul Competence & Potential Based Leadership ist eine intensive Erfahrung für die Studierenden, die einige Emotionen weckt, aber dadurch für einen nachhaltigen Effekt sorgt und sehr gut ankommt“, so Jörg Ritter.

 

Kilian Veer als Praxisgast im Master Communications

Praxisgast Kilian Veer, der aus der Zeit der Unternehmensgründung von Zageno berichtete
Kilian Veer berichtete aus der Zeit der Unternehmensgründung von Zageno

Lehre und Praxis sind eng verbunden an der Quadriga Hochschule Berlin. Mit Kilian Veer, mittlerweile Partner bei Bridgemaker, hat kürzlich ein weiterer Praktiker seinen Erfahrungen aus dem Berufsleben geteilt. Im Marketing-Modul des M.A. Communication & Leadership berichtete Veer aus der Gründungszeit des Biotech-Marktplatzes Zageno, bei dem er bis vor kurzem COO war.

Prof. Dr. Andrea Kindermann war begeistert von seinem Gastvortrag: „Kilian Veer hat uns sehr offen geschildert, wie er und seine Mitgründer die erfolgreiche Zageno-Strategie entwickelt und umgesetzt haben. Das war beeindruckend. Zum einen, weil deutlich wurde, wie viel Aufmerksamkeit für die Menschen, die Zageno anspricht, notwendig war und wie viel persönlicher Einsatz. Zum anderen, weil die Vorgehensweise so konzeptionell und überlegt war. Also genau die Verbindung aus Menschenorientierung und strategischem Denken, die man sich als Marketing-Prof wünscht.“

 

Ulrich Machold & Hans Evert präsentieren im MBA das "upday"-Prinzip

Wer heute über Mediensysteme nachdenkt, kommt nicht umhin, auch über komplett neue Formen der Nachrichtenübermittlung nachzudenken. In diesem Sinne hatten es die letzten Gäste von Prof. Dr. Alexander Gutzmer im MBA Communication und dem MBA Public Affairs in sich: Ulrich Machold und Hans Evert aus dem Haus Axel Springer stellten den Studierenden die Medienmarke "Upday" vor - eine Kooperation zwischen Axel Springer und dem Mobilfunkanbieter Samsung. Als News Aggregator versorgt Upday sämtliche Samsung-Smartphones mit News. Wie das geht, berichteten die beiden aus erster Hand: Machold ist Chief Product Officer bei upday, Evert der Chefredakteur von Upday Deutschland. Aber sind Aggregatoren wie dieser nun wirklich die Zukunft der Medienbrache? Machold: "Schwer zu sagen. Auf jeden Fall sind wir eine wirtschaftlich erfolgreiche journalistische Innovation – und unsere Nachrichten werden von vielen Menschen gelesen."

 

Ana Adi veröffentlicht Reader zum Thema Corporate Activism

Während Protest, Dissens und Aktivismus traditionell als Gegenpart zu Public Relations gesehen werden, arbeitet Prof. Dr. Ana Adi daran, dieses Muster aufzubrechen. Dazu ist im letzten Jahr ihr Buch „Protest PR“ erschienen, aus dem Sie nun einen Auszug im Magazin pressesprecher lesen können.

In Kürze wird zudem der Reader „Corporate Activism“ bei der Quadriga Hochschule Berlin erscheinen. Darin werden unter anderem Beispiele wie die „Anti-Trump“-Ice-Cream von Ben & Jerry’s und das Diversity-Commitment des Sportartikelherstellers Nike kritisch hinterfragt, ob diese ein ernsthaftes Anliegen oder nur eine neue Vermarktungsstrategie sind. 

Der Reader entsteht in Zusammenarbeit mit Praktiker*innen und Mitgliedern des Quadriga-Netzwerks, zu dem auch die Alumni Kerstin Lohse-Friedrich und Sebastian Biedermann gehören. Mit Forschungsergebnissen, Fallstudien sowie Tools und Lösungsansätzen aus der Praxis soll der Reader als Unterrichtsmaterial dienen und zu Diskussionen anregen.

 

New Leadership & Organization Management als Certified Executive Programme

Prof. Dr. Jens Grundei hat die Konzeption des Programms "Certified Leadership & Organization Expert"
Prof. Dr. Jens Grundei hat die Konzeption des Programms "Certified Leadership & Organization Expert" geleitet

Prof. Dr. Jens Grundei hat den Sommer genutzt, um ein neues Certified Executive Programme (CEP) für die Quadriga Hochschule Berlin zu konzipieren: als "Certified Leadership & Organization Expert" entwickeln die Studierenden in zwei Modulen die wesentlichen Kompetenzen zur Entwicklung und Führung in Organisationen.

Jens Grundei zum neuen CEP: „In kleinen Lerngruppen erarbeiten wir uns gemeinsam die notwendigen konzeptionellen Grundlagen zur Organisationsgestaltung und Führung, wenden wichtige Methoden und Tools an und lernen von- und miteinander in einem intensiven Austausch.“

An der Entwicklung des Programms, das am 14. Oktober 2019 startet, waren neben den Kolleg*innen aus dem Professorium folgende  Berufspraktiker*innen aus dem Beirat Leadership beteiligt, die am 7. Juni 2019 in Bonn tagten:

  • Ludwig D. Angeli (Senior Vice President, Task Force High Performance Organization, BASF)
  • Frank Heil (Vice President Organization Development, Deutsche Telekom)
  • Verena Lubbers (Direktorin Internes Consulting, KfW Bankengruppe)
  • Dr. Stefan Neuwirth (Head of Corporate Organization, Bayer)
  • Frederic Pirker (Managing Director, PwC Strategy& Deutschland)
  • Martin Ritter (Leiter Konzernorganisation, Deutsche Bahn)