Veröffentlicht
01.10.2019

Von Heizlüftern und Keksmischungen – Graduation Day an der Quadriga Hochschule

Mit dem Graduation Day feierten die Absolvent*innen der Jahrgänge 2017/18 ihre erfolgreiche Studienzeit an der Quadriga Hochschule – und ließen die beiden Jahre auf unterhaltsame Weise Revue passieren. Dazu gab es zahlreiche Würdigungen, besondere Auszeichnungen, wertvolle Ratschläge und Katzen-GIFs. Unser Bericht, mit Bildergalerie.

„Sie gehören zur Elite“, richtet Stefan Kapferer sein Wort an die Absolvent*innen. Das Kuratoriumsmitglied der Quadriga Hochschule kennt verschiedene Seiten gesellschaftlicher Gestaltung. Er war in der Politik, ist derzeit Vorsitzender des BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft) Stefan Kapferer bei seiner Rede auf dem Graduation Day der quadriga Hochschule Berlin.und wird zum Ende des Jahres die Geschäftsführung des Unternehmens 50Hertz übernehmen. In der Rede teilt Kapferer (Bild links) seine Beobachtungen von Gesellschaft. So auch, wie der Begriff der „Elite“ in Teilen verunglimpft wird. Aber er wolle ihn im besten Wortsinne verstanden wissen. Und die Verantwortung, die damit einhergehe. So fordert Kapferer die ehemaligen Studierenden auf, sich lösungsorientiert in Debatten einzubringen – nicht nur im Beruf, sondern auch im gesellschaftlichen Engagement und privaten Kreisen.

Dann geht es los mit der Zeugnisverleihung. Der MBA Leadership mit seinen verschiedenen Vertiefungen startet. „Das ist nicht nur ein sehr wertiger Umschlag, da ist auch was sehr Wertiges drin“, sagt Prof. Dr. Jörg Ritter mit dem ersten Zeugnis in der Hand, nachdem er einige Erinnerungen aus der Zeit mit den Studierenden geteilt hatte und nun jede*n einzeln auf die Bühne und zum Foto bittet – mit Hut natürlich.

Das Bild zeigt die beiden Kurssprecher des MBA Leadership bei ihrer Rede auf dem Graduation Day an der Quadriga Hochschule Berlin.
Nicht nur Tom Thieme (links) und Andreas Gärtner hatten Spaß daran, auf das Studium zurückzublicken.

In der anschließenden Rede der Kurssprecher Tom Thieme und Andreas Gärtner werden einige Erinnerungen aufgegriffen: Wie HR-ler und Sales-Manager voneinander lernen können. Wie der kritische Austausch mit Professorium und Beirat den Studiengang nach vorne gebracht hat. Und wie ein Heizlüfter zum Highlight der Studienreise nach Boston wurde. Drei Tage hatte man dort bereits in einem völlig überklimatisierten Raum verbracht. Anfangs optimistische Versuche, das Problem mit der Haustechnik lösen zu können, wichen der Verzweiflung. Bis am dritten Tag eine Mitarbeiterin des Hauses mit der Idee zur Lösung kam: einem Heizlüfter, um die runtergekühlte Luft einfach wieder aufzuheizen. Es blieb bei der Idee.

Es ist bei weitem nicht die einzige Anekdote, die beim Graduation Day erzählt wird. Katrin Bindeballe, Kurssprecherin des MBA Public Affairs, blickt zurück auf die Vorlesung zu den Grundlagen der Verfassung mit Prof. Dr. Carolin Zeller. Was zunächst für wenig Vorfreude im Kurs gesorgt habe, führte schließlich zu Begeisterung. Es hätte nur gefehlt, dass Prof. Zeller dabei ein Trikot des 1. FC Grundgesetz getragen hat, so enthusiastisch sei ihr Vortrag gewesen. Diesen Rückblick nutzte Bindeballe zu einem Appell: „Wir sollten jede Gelegenheit nutzen, unsere Freiheit und Vielfalt zu verteidigen.“ Die Gelegenheit für einen Appell lässt auch Prof. Dr. Ana Adi nicht aus: „Celebrating is vital“, wie gewohnt auf Englisch, lautet ihr Auftrag für den Abend. Nebenbei zeigt Adi, wie man Katzen-GIFs in eine Graduationsrede integriert.

Absolventin Kerstin Lohse-Friedrich bei ihrer Rede auf dem Graduation Day der quadriga Hochschule Berlin

Absolventin Kerstin Lohse-Friedrich (Bild links) spricht für den MBA Communication und widmet sich der Frage, welche Erkenntnis ihr aus dem Studium eigentlich geblieben ist: „Dass ich keine Keksmischungen mehr sehen kann“, ist ihre erste Antwort. Der spontane Jubel bei den Kommiliton*innen zeigt, dass damit wohl ein Nerv getroffen wurde. Zum Glück folgen noch einige Antworten: der strategische Blick, der Stakeholder-Ansatz oder auch das gesteigerte Selbstbewusstsein, sich als Kommunikatorin in unternehmerische Entscheidungen einzubringen sind drei davon.

Prof. Dr. Ana Adi beglückwünscht Jennifer Byron zur Auszeichnung für die beste Masterarbeit des Jahrgangs.
Prof. Dr. Ana Adi beglückwünscht Jennifer Byron (rechts) zu ihrer Auszeichnung für die beste Masterarbeit des Jahrgangs.

Nicht immer müsse man Einzelne aus der Menge hervorheben, moderiert Prof. Dr. René Seidenglanz den nächsten Programmpunkt an: die Auszeichnung der Jahrgangsbesten. Wenn jedoch zwischen so vielen exzellenten Leistungen noch welche herausstechen, dann solle man das auch entsprechend würdigen, so Seidenglanz. Mit Martin Helfrich, Carola Borovnik, Timo Schneider und Jennifer Byron erhalten vier Absolvent*innen eine Urkunde für diese besondere Leistung. Jennifer Byron wird dabei gleich eine weitere Ehre zu Teil, als Prof. Dr. Ana Adi sie als Betreuerin ihrer Masterarbeit für diese auszeichnet: „Excellent from an academic point of view and very fun to read“, lautet Adis Urteil zu der Thesis mit dem Titel "Is the ECB a good KISSer? An analysis of the readability and comprehensibility of European Central Bank communications".

Bevor die eigentliche Feier mit Sekt und dem obligatorischen Hutwurf eingeleitet wird, spricht jemand, der die Quadriga bereits 2015 als Absolvent verlassen hat. Florian Amberg sitzt als Alumni-Vertreter im Kuratorium der Hochschule und gibt den Absolvent*innen noch etwas mit auf den Weg. Es gehöre zu den wichtigsten Eigenschaften, nie zu glauben, man wisse oder kenne irgendwann alles. Nicht im Beruf, aber auch nicht an der Quadriga Hochschule. „Denn hier gibt es auch als Alumni immer noch was zu lernen, Leute zu kennen und manchmal gibt es sogar etwas Anderes zu essen als Keksmischungen“, schließt Amberg den offiziellen Teil des Graduation Days 2019 ab. Nachdem es auch etwas zu Essen gibt.

 


 

Die Bilder zum Graduation Day 2019

alle Fotos von Laurin Schmid

Hochschul-Präsident Prof. Peter Voß richtete zu Beginn des Graduation Day 2019 ein Grußwort an die Absolventinnen und Absolventen.
Hochschul-Präsident Prof. Peter Voß richtete zu Beginn des Graduation Day 2019 ein Grußwort an die Absolvent*innen.
 
Prof. Dr. Carolin Zeller moderierte den Graduation Day und hielt als leitende Professorin auch Ansprache für den MBA Public Affairs.
Prof. Dr. Carolin Zeller moderierte den Graduation Day und hielt als leitende Professorin auch die Ansprache für den MBA Public Affairs.
 
Der M.A. Communication ist der kleinste Kurs des Jahrgangs gewesen - dafür mit eigenem Kurshund.
Der M.A. Communication ist der kleinste Kurs des Jahrgangs gewesen - dafür mit eigenem Kurshund.
 
Prof. Dr. Christopher Storck im Publikum mit Prof. Dr. Andrea Kindermann und Prof. Dr. Christian Heinrich
Prof. Dr. Christopher Storck (mittig) im Publikum mit Prof. Dr. Andrea Kindermann und Prof. Dr. Christian Heinrich (beide verdeckt).
 
Prof. Dr. René Seidenglanz mit den als Jahrgangsbeste ausgezeichneten Absolventinnen und Absolventen.
Jennifer Byron, Martin Helfrich, Carola Borovnik und Timo Schneider wurden von Prof. Dr. René Seidenglanz (2. von links) als Jahrgangsbeste beim Graduation Day 2019 ausgezeichnet.
 
Die Absolventinnen und Absolventen beim obligatorischen Hutwurf auf dem Graduation Day 2019.
Der obligatorische Hutwurf durfte nicht fehlen auf dem Graduation Day 2019.
 
Nach dem offiziellen gab es einen Empfang im Forum der Quadriga Hochschule.
Nach dem offiziellen Teil gab es einen Empfang im Forum der Quadriga Hochschule.
 
Die Fotowand war beliebter Treffpunkt beim Graduation Day.
Die Fotowand war ein beliebter Treffpunkt auf dem Graduation Day - hier mit Studierenden des MBA Communication.
 
Studierende des MBA Leadership beim Gruppenfoto auf dem Empfang des Graduation Day 2019.
Cheers: Die Studierenden des MBA Public Affairs stoßen an der Fotowand an.