Veröffentlicht
06.10.2020

Digitales Coaching für alle – Interview mit Christina Vasiliadis & David Nitschke

Coaching gehört zu den effektivsten Maßnahmen der Personalentwicklung und digitale Angebote werden dabei immer beliebter. Daher haben CoachHub und die Quadriga Hochschule im Juli ihre Partnerschaft zur Weiterentwicklung der digitalen Coaching-Praxis bekanntgegeben. Christina Vasiliadis, Team Lead Coach Relations bei CoachHub, und David Nitschke, Executive Director der Quadriga-Akademie für Coaching & Leadership, geben nun im Interview einen tieferen Einblick zu ihrer geteilten Vision, was digitales Coaching ausmacht und welche Schritte sie auf dem gemeinsamen Weg als nächstes gehen.

 

Liebe Christina, lieber David, warum habt ihr euch für eine Partnerschaft zwischen CoachHub und der Quadriga Hochschule entschlossen?

Christina: Das Programm der Quadriga steht für Qualität und verbindet moderne, digitale Prozesse im Lernen mit wissenschaftlich fundierter Qualität. Von der Planung bis zur Umsetzung der Ausbildung wird an jedes Detail gedacht. Der systemische Ansatz sowie die Haltung und Werte, die wir bei CoachHub als zentral ansehen, spiegeln sich im Kompetenzmodell der Quadriga-Ausbildung wider und deshalb bauen wir unsere Stärken gemeinsam aus.

Das Team von David Nitschke und Ausbildungsleiter Thomas Egle leistet hervorragende Arbeit und setzt sich für alle Auszubildenden ein. Einige unserer Coaches kommen bereits aus dem Alumni-Verein der Akademie und coachen erfolgreich über unsere Plattform. Gemeinsam möchten wir die Coaches weiter für die Zukunft des digitalen Coachings stärken.

David: Wir durften schon von Beginn an die Entwicklung von CoachHub im engen Austausch begleiten. Die professionellen Coaching-Standards haben sofort überzeugt und was uns wirklich begeistert hat, ist die Coaching-Haltung, die sich durch die gesamte Organisation zieht.

Der Austausch findet immer auf Augenhöhe statt mit einer hohen Lösungsorientierung und dem Ziel, Menschen gezielt zu befähigen, wirksamer zu werden. Deswegen ist es für die Coaching-Akademie der Quadriga Hochschule eine große Ehre, dass unsere Absolvent*innen direkt in den Bewerbungsprozess für den CoachHub-Pool einsteigen dürfen.

 

Wie sieht eure Zusammenarbeit konkret aus?

Christina: Digitale Coaching-Kompetenzen zu erlernen (etwas, das bisher nur wenige Ausbildungsinstitute im Curriculum haben), Neues auszuprobieren und gemeinsame „Learnings“ zu analysieren, werden sicherlich große Bestandteile unserer Zusammenarbeit sein.

Wir freuen uns auch auf gemeinsame Event-Aktivitäten, Workshops und inspirierende neue Coaches, die die digitale Coaching-Landschaft aufrütteln. Die Absolvent*innen sollen Schritt für Schritt ihre Vision realisieren, ihre Coachees von überall aus begleiten zu können.

David: Ein wichtiger Teil der Kooperation wird auch sein, weitere Erkenntnisse in der Coaching-Forschung rund um die Themen digitales Coaching und Wirksamkeit zu gewinnen. So heben wir gemeinsam mit CoachHub die Kombination aus digitaler Coaching-Praxis und wissenschaftlichen Ansätzen auf ein ganz neues Level.

 

Wie hat sich Coaching durch die Corona-Pandemie verändert?

David: Wir konnten beobachten, dass sich die Business Coaches über die letzten sechs Monate im digitalen Bereich enorm professionalisiert haben. Der souveräne Umgang mit den gängigen Video-Plattformen ist längst zum Standard geworden. Darüber hinaus gab es einen starken Innovationsschub, der interaktive Coaching Sessions und Visualisierungen erlauben und somit die Methoden im Online Coaching deutlich erweitert haben.

Als Ausbildungsakademie für Business Coaching erreichte uns eine erhöhte Nachfrage für unsere Online-Qualifizierungen und wir haben erlebt, wie schnell sich eine ganze Berufsgruppe sehr flexibel das Thema Online Coaching erschlossen hat.

Christina: Unsere Coaches arbeiten ohnehin ausschließlich über unsere Video-Plattform und können daher mit ihrem Coachee flexibel und ortsunabhängig ihre Sessions durchführen. Deswegen sind sich auch alle einig: Online Coaching ist eine Kompetenz, die man spätestens jetzt in die Ausbildungen mit einfließen lassen sollte, damit die nächste Generation an Coaches direkt in die digitale Welt eintauchen kann.

 

Auf welche Fähigkeiten kommt es bei einem guten Online Coach eigentlich an?

Christina: Für einen erfolgreichen Online Coach ist es in erster Linie wichtig, eine hohe digitale Affinität zu haben, um mit verschiedenen Tools den Coaching-Prozess zu unterstützen und begleiten zu können. Häufig kommt es auch vor, dass technische Probleme bei Klient*innen auftauchen, was gegebenenfalls an einer zu geringen Bandbreite liegen kann. Damit muss ein Online Coach gelassen umgehen und auch die kleinen Kniffe und Tricks kennen – zum Beispiel dem Browser erlauben, auf Mikrofon und Kamera zuzugreifen oder auch mal den Cache zu leeren. Ein guter Online Coach sollte also auch immer einen Plan B mit seinen Klient*innen absprechen, wie Telefon oder Videotelefonie über Hangouts oder Facetime.

David: Ein guter Online Coach versteht es, trotz der räumlichen Trennung und digitaler Interfaces das Vertrauen mit seinen Klient*innen aufzubauen und eine positive und offene Coach-Coachee Beziehungen zu etablieren. Je souveräner ein Coach die technischen Aspekte beherrscht, desto entspannter kann er dann auf das Anliegen des Coachees eingehen und empathisch den Prozess steuern.

 

Was habt ihr aus Unternehmenssicht 2020 gelernt?

Christina: Online Coaching ist gefragter als je zuvor, deswegen sind wir rapide auf über 130 Mitarbeiter*innen gewachsen. Trotzdem hat jede*r Mitarbeiter*in einen eigenen Coach im Unternehmen und wir haben sehr schnell gelernt, dass wir dieses Wachstum ohne die Unterstützung unserer Coaches bestimmt nicht so erfolgreich gemeistert hätten.

Durch das Coaching-Mindset, gepaart mit Verantwortung, Offenheit und flexiblen Arbeitsmodellen ist eine großartige Teamdynamik entstanden, mit der wir auch herausfordernde Phasen meistern. Dazu organisieren wir beispielsweise regelmäßig eigene Teamtrainings, in denen es nicht um Arbeit geht, sondern auch um unsere eigene, persönliche Weiterentwicklung und das Verständnis für die Anderen.

David: In den vergangenen Monaten durften wir als Ausbildungsanbieter die interessante Erfahrung machen, dass nicht nur digitales Coaching sehr gut funktioniert, sondern auch unsere Ausbildung in digitalen Modulen sehr erfolgreich war. So konnten wir trotz Lockdown alle Ausbildungsdurchgänge weiterführen und das wurde von den Teilnehmenden sehr dankend angenommen. In Zukunft werden wir noch stärker auf den Mix aus Präsenzmodulen und Online-Elementen setzen. Unsere Ausbildung soll schließlich stets einen zeitgemäßen Coaching-Ansatz repräsentieren.

 

Zum Abschluss: Wie sieht die Zukunft aus, wo geht die Reise der Quadriga Hochschule und CoachHub hin?

Christina: Die Nachfrage nach Online Coaching wächst stetig, da die Unternehmenswelt vor immensen Herausforderungen steht. Einige Themen sind die Innovationsgestaltung, die Neugewinnung von Talenten, die Schaffung von persönlichem Wohlbefinden oder der Aufbau der Home-Office-Kultur, die eine räumliche Distanz überwinden muss. Und wer sich die Herausforderungen von Manager*innen auf allen Ebenen anschaut, dem wird schnell klar: Wir alle können einen Coach gebrauchen, um unsere Karriere eigenverantwortlich, selbstbestimmt und erfolgreich zu meistern.

David: Deswegen verfolgen die Quadriga Akademie und CoachHub das gemeinsame Ziel, die neue Generation der Business Coaches mit dem höchsten Standard an Wissen und Praxis auszubilden und Schritt für Schritt die Vision zu realisieren, allen Mitarbeiter*innen den Zugang zu einem persönlichen Coach zu ermöglichen. Daran arbeiten wir mit Leidenschaft und vor allem großem Spaß an der Sache!

 

Über CoachHub

CoachHub ist eine führende „Mobile Coaching Cloud“ und ermöglicht personalisiertes Coaching für Mitarbeiter*innen aller Karrierestufen. Geleitet von der Vision, allen Menschen den Zugang zu einem persönlichen Coach zu ermöglichen, bietet das Unternehmen mit einem Pool von 700 Business Coaches bereits in 42 Ländern und 6 Kontinenten digitales Coaching an.

Die Zertifizierung und Weiterbildung erfolgt über die eigene CoachHub Academy. Christiana Vasiliadis ist als Team Lead Coach Relations für den Auf- und Ausbau des Coach Pools verantwortlich, ebenso für die Weiterentwicklung der Qualitätsstandards sowie der Weiterbildungsmaßnahmen wie E-Learnings, Workshops und dem Austausch innerhalb der Community.

Zur CoachHub-Website >>>

 

Über die Quadriga-Akademie für Coaching & Leadership

Die Quadriga Hochschule verfolgt das Ziel, Business Coaching speziell im deutsch-sprachigen Raum weiter zu professionalisieren. Die Ausbildung an der Akademie für Coaching & Leadership basiert auf einem Kompetenzmodell, das Menschen auf drei Ebenen stärkt: der Selbst-, der Sach- und der Sozialkompetenz. Daraus ergibt sich eine gesteigerte Handlungskompetenz und Wirksamkeit – sowohl im privaten wie auch im Business Kontext.

Das Coaching-Modell der Akademie ist dabei stets zukunfts-, ziel-, ressourcen- und lösungsorientiert. Die Anbindung an die Quadriga Hochschule sichert zudem den Zugang zu neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen, die stets in die Ausbildung integriert werden können.

Zur Website der Coaching-Akademie >>>

 

Ihr Ansprechpartner

David Nischke ist Executive Director der Akademie für Coaching & Leadership an der Quadriga Hochschule Berlin

David Nitschke berät Sie zu allen Fragen rund um die Coaching-Angebote der Quadriga Hochschule. Vereinbaren Sie direkt einen Beratungstermin >>>