Veröffentlicht
12.11.2020

Die Quadriga Hochschule zu Hause – Im Kapuzenpullover beim digitalen Studienstart

Wenn die Studierenden nicht zur Quadriga Hochschule kommen dürfen, kommt die Quadriga Hochschule zu den Studierenden - in Form von Hoodies zum Studienstart.
Wenn die Studierenden nicht zur Quadriga Hochschule kommen dürfen, kommt die Quadriga Hochschule zu den Studierenden nach Hause – in Form von Kapuzenpullovern zum Studienstart ins Wintersemester.

Keynote, Kapuzenpullover und Kennenlernen am digitalen Stehtisch – So sind die mehr als 30 neuen Studierenden an der Quadriga Hochschule in das Wintersemester gestartet. Der Bericht zum zweiten digitalen Semesterauftakt des Jahres:

„Die Zeit, sich auf neue Situationen einzustellen, schrumpft gegen Null“, resümierte Prof. Dr. Eberhard Sandschneider die Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie und die US-Wahl sowie die Beziehungen zu China – seinem Fachgebiet.

Sandschneider, frisch emeritierte Professor der Freien Universität Berlin, war als Gastredner beim Studienstart an der Quadriga Hochschule digital zugeschaltet und diskutierte mit den neuen Studierenden die geopolitischen Auswirkungen der Themen. Sein Fazit wollte er dabei gar nicht als Warnung verstanden wissen, sondern vielmehr als Motivation: „Denn derlei Herausforderungen sind ja der Grund für so ein Studium, wie Sie es heute an der Quadriga aufnehmen.“

Prof. Dr. Eberhard Sandschneider gehörte seit 1998 dem Otto-Suhr-Institut der FU Berlin als Professor für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Politik Chinas und Internationale Beziehungen an und ist seit dem 30. September 2020 im Ruhestand.
Prof. Dr. Eberhard Sandschneider gehörte seit 1998 dem Otto-Suhr-Institut der FU Berlin als Professor für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Politik Chinas und Internationale Beziehungen an und ist seit dem 30. September 2020 im Ruhestand.

In einer digitalisierten Welt, in der sich auch sicher Geglaubtes rasend schnell verändert, hat die Corona-Pandemie das Tempo nochmal erhöht. Das bilanzierte auch Prof. Dr. René Seidenglanz, Präsident der Quadriga Hochschule, der die neuen Studierenden willkommen hieß – zum zweiten Studienstart des Jahres und zur zweiten digitalen Ausgabe des Auftakts.

 

#keepquestioning – Lebenslanges Lernen als Grundlage für ein zukunftsorientiertes Führungsverständnis

„Gerade in diesen Zeiten zeigt sich, dass lebenslanges Lernen keine Floskel ist. Es ist vielmehr essenziell, wenn man auch in unerwarteten Situationen agieren statt reagieren will“, so Seidenglanz: „Keep questioning ist der Leitsatz, mit dem wir hier gemeinsam den Status Quo hinterfragen und an neuen Erkenntnissen arbeiten. Dabei helfen Ihnen nicht nur die Lehrenden, sondern das gesamte Netzwerk der Quadriga Hochschule, von dem Sie ab heute ein Teil sind.“

Studierende, Professorium, Beiräte und das Team der Quadriga Hochschule - alle gemeinsam im virtuellen Hörsaal beim Studienstart an der Quadriga Hochschule.
Studierende, Professorium, Team und Mitglieder des Netzwerks der Quadriga Hochschule gemeinsam im virtuellen Hörsaal beim Studienstart an der Quadriga Hochschule.

Sowohl in der Diskussion mit Sandschneider als auch an den digitalen Stehtischen mit dem Professorium und Mitgliedern des Quadriga-Netzwerks setzten die Studierenden das Lehr- und Lernprinzip #keepquestioning in die Tat um und stellten viele, auch kritische Fragen.

Katharina Herrmann (Burda; Mentorin & Vorsitzende des Beirats Leadership), Martin Brüning (REWE; Mentor & Beirat Communication), Ivonne Bollow (METRO; Mentorin) sowie Monika Schaller und Torsten Albig (beide DPDHL; Mentor*in & Beirat Communication bzw. Vorsitzender Beirat Public Affairs) waren gekommen, um die Studierenden zu begrüßen und kennenzulernen.

 

Tipps aus dem Quadriga-Netzwerk: Raus aus der eigenen Blase und andere Perspektiven einnehmen

In den Gesprächen ging es weniger um konkrete Themen einzelner Disziplinen wie PR oder HR, sondern vielmehr um den Beitrag, den das Studium und das Netzwerk im Umgang mit neuen Herausforderungen leisten kann. Katharina Herrmann lud die Studierenden dabei ein, sich jederzeit mit Fragen und Anregungen an ihre Mentor*innen oder die Beiräte zu wenden.

Als wichtiger Aspekt von Leadership wurde mehrfach betont, über die Grenzen der Berufsfelder hinaus zu denken und andere Perspektiven einzunehmen. Insbesondere in Transformationsprozessen – ob innerhalb von Unternehmen oder in Politik und Gesellschaft – passiere häufig derselbe Fehler, wie Torsten Albig anmerkte: „Wir machen zu viel Kommunikation für die Leute in unserer eigenen Blase.“

Ivonne Julitta Bollow ist Global Director Corporate Public Policy bei METRO und an der Quadriga Hochschule Berlin als Mentorin aktiv.
Ivonne Bollow, Global Director Corporate Public Policy der METRO (unten mittig) am digitalen Stehtisch mit Prof. Dr. Ana Adi (oben mittig) und den neuen Studierenden an der Quadriga Hochschule.

Ivonne Bollow war als Mentorin zum ersten Mal dabei und zeigte sich begeistert vom neuen Semester: „Ich bin total positiv überrascht gewesen von der diversen Gruppe – die neuen Studierenden sind aus ganz unterschiedlichen Organisationen, Alters- und eben auch Karrierestufen. Dadurch waren die Diskussionen an den digitalen Stehtischen sehr vielfältig, dynamisch und haben richtig Spaß gemacht. Ich freue mich schon auf die weiteren Gespräche – ob im Mentoring oder beim nächsten Studienstart.“

 

Gemeinsame Vorfreude auf die erste Präsenzphase am Campus in Berlin

Auch Sarah Ochs, Studentin im MBA Leadership & Digital Business Transformation, blickte nach dem Semesterauftakt schon mit Vorfreude auf die nächsten Begegnungen: „Digital heißt nicht minder spannend – natürlich hätte ich alle Kommiliton*innen, Professor*innen und Mitarbeiter*innen der Quadriga Hochschule gerne persönlich getroffen, aber es war ein toller digitaler Studienstart mit einer spannenden Keynote von Eberhard Sandschneider. Vielen Dank an alle für den gelungenen Auftakt! Ich freue mich schon sehr auf die Studienzeit, in der wir uns hoffentlich auch bald wieder in meiner Heimatstadt Berlin treffen können.“

Wann es zum ersten Treffen auf dem Campus in Berlin kommen wird, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Eines aber versprach Prof. Dr. Carolin Zeller, Vizepräsidentin der Quadriga Hochschule, schon jetzt: „Das gemeinsame Anstoßen, das zu jedem Studienstart gehört, holen wir dann nach.“

 

Mehr zum Studienstart bei LinkedIn

Mehr Updates rund um die Quadriga Hochschule und den Studienstart, so wie den Post von Erik Fiske finden Sie auf unserer LinkedIn-Seite.

Post von Erik Fiske zum Studienstart an der Quadriga Hochschule.